Büdesheimer Nachtumzug pausiert 2020

Erstmals seit 15 Jahren werden am Fastnachtssamstag die Straßen in Büdesheim, dem größten Binger Stadtteil nicht farbenfroh illuminiert und der Lindwurm der Fußgruppen, Kapellen und Wagen schlängelt sich nicht an über 20.000 begeisterten Besuchern vorbei. Der 16. Büdesheimer Nachtumzug macht eine schöpferische Pause und findet somit erst in über einem Jahr am 13. Februar 2021 statt. Selbstverständlich feiert der TuS aber auch 2020 klassische Saalfastnacht in der vereinseigenen TuS Halle mit der bekannten und beliebten Binger Partyband „Crossroad“ um Bandleader Alex Funk.

Leicht haben sich die Verantwortlichen des TuS 1861 Bingen-Büdesheim diese Entscheidung nicht gemacht aber „Die Sicherheit für alle Zugteilnehmer und Besucher, aber auch für unsere eigenen Helfer hat für uns jedoch allerhöchste Priorität“ so Zugmarschall Patrick Schwank. Neu gefordert ist ein Sicherheitskonzept für solche Großveranstaltungen. Dieses wurde gemeinsam mit Spezialisten in den vergangenen Monaten ausgearbeitet. Risiken sind zu dokumentieren und je nach Risikobewertung müssen geeignete Schutzmaßnahmen ergriffen werden.  Die Zusammenarbeit mit der Stadt, Polizei, Feuerwehr und den Hilfskräften war schon immer vorbildlich und die stete Kommunikation vor, während und nach der Veranstaltung hat jeweils einen weitgehend reibungslosen Ablauf garantiert. Doch der Gesetzgeber hat hier weitere Hürden eingezogen und verlangt eine lückenlose Dokumentation. Was passiert bei Blitzeis? W ie wird auf einen Stromausfall reagiert? Was ist, wenn ein Wagen einen technischen Defekt auf der Zugstrecke hat? Und vieles mehr.

Wir werden auf alle Fragen gute Antworten haben, aber das braucht Zeit und es braucht auch zusätzliches Personal, z.B. den Einsatz weiterer Ordner“, so Patrick Schwank weiter. Eine Umsetzung bis Februar 2020 ist mit einem zeitlichen Risiko verbunden. „Als Veranstalter sind wir in der Verantwortung und wollen keinesfalls auf der einen Seite Risiken minimieren, auf der anderen Seite die Umsetzung mit einem zeitlichen Risiko angehen“, so der 2. Vorsitzende des TuS Heinz-Jürgen Rothe.

Aber die Verantwortlichen sind sich einig, dass die Pause 2020 sinnvoll genutzt werden kann und der Büdesheimer Nachtumzug Zug nach einem Jahr Pause 2021 in neuer Stärke zurückkommt.

Selbstverständlich wird auch 2020 der TuS klassische Büdesheimer Fastnacht zelebrieren. Auftakt wie üblich am Schwerdonnerstag in der TuS Halle. Neu mit „Crossroad“ als Band wird erstmals ein klassischer Nachthemdenball für Jung und Alt stattfinden.

Höhepunkt ist dann wie immer am Fastnachtssamstag der Maskenball. Ebenfalls in diesem Jahr nach langer Abstinenz wieder mit „Crossroad“. Neu dazu ein DJ für die Pausen, einer neuen Sektbar und einem neuen Erscheinungsbild der Halle.

Auch für die Jüngsten wird natürlich an Fastnachtsdienstag in der Halle wieder ein Kindermaskenball geboten.  

Tagged with:

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.